• Kirche Sveti Jovan Kaneo in Ohrid, Makedonien, ©G2W
  • Kiewer Höhlenkloster, Ukraine
  • Glockenturm und Maria-Entschlafens-Kathedrale in Sergiev Posad, Russland, ©G2W
  • Metéora-Kloster in Thessalien, Griechenland
  • Kirche in Molchad, Weissrussland, ©Renovabis
  • Brücke über die Neretva in Mostar, Bosnien-Herzegowina, ©G2W
  • Alexander-Nevski-Kathedrale in Sofia, Bulgarien, ©Plamen Agov, studiolemontree.com
  • Kathedrale Sveti Sava in Belgrad, Serbien
  • Kloster Pannonhalma, Ungarn, ©Renovabis
  • Karl Pinggéra, Dr., Professor für Kirchengeschichte, Fachbereich Evangelische Theologie an der Philipps-Universität Marburg
  • Andreas Müller, Dr., Professor für Kirchen- und Religionsgeschichte des ersten Jahrtausends an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Jennifer Wasmuth, Dr., Professorin für Ökumenische Theologie unter besonderer Berücksichtigung des Orthodoxen Christentums und seiner globalen Wirkung in Geschichte und Gegenwart an der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen
  • Hacik Rafi Gazer, Dr., Professor für Geschichte und Theologie des Christlichen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Karl Pinggéra, Dr., Professor für Kirchengeschichte, Fachbereich Evangelische Theologie an der Philipps-Universität Marburg

    Ich lese NÖK regelmäßig, weil ich hier kompakt und zuverlässig die wichtigsten Informationen aus den Ostkirchen erhalte. Die Artikel sind beides: akademisch fundiert und journalistisch professionell aufbereitet. Dier aktuelle Berichterstattung wird ergänzt durch Hintergrundberichte zu Themen, über die man sich andernorts nicht, oder nicht in dieser Qualität, informieren kann.
  • Andreas Müller, Dr., Professor für Kirchen- und Religionsgeschichte des ersten Jahrtausends an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    Ich lese NÖK regelmäßig, weil es keine bessere Möglichkeit gibt, sich kurz und zuverlässig über die aktuellen Ereignisse in den orthodoxen Kirchen zu informieren. Von großem Wert sind auch die Kommentare von Expertinnen und Experten, die mir zur Einordnung und Beurteilung aktueller Ereignisse sehr helfen. Besonders schätze ich auch die Aktualität der Nachrichten. NÖK ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für jeden Ostkirchenkundler und jede Ostkirchenkundlerin.
  • Jennifer Wasmuth, Dr., Professorin für Ökumenische Theologie unter besonderer Berücksichtigung des Orthodoxen Christentums und seiner globalen Wirkung in Geschichte und Gegenwart an der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen

    Ich lese NÖK, weil ich dort aktuell und umfassend über die Entwicklungen in den Kirchen Ost- und Südosteuropas informiert werde. Die Beiträge sind faktenorientiert und meiden jede Parteinahme. In einer Zeit, die zu Polarisierungen neigt, trägt NÖK damit zur notwendigen Versachlichung von Debatten bei. NÖK ist für meine wissenschaftliche wie kirchliche Arbeit unverzichtbar, weil ich dort zahlreiche Links zu originalsprachlichen Artikeln aus den betreffenden Kirchen und Ländern erhalte.
  • Hacik Rafi Gazer, Dr., Professor für Geschichte und Theologie des Christlichen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

    Ich lese NÖK, weil die Beiträge sich durch fundierte, vielfältige und kritische Berichterstattung auszeichnen. Die aktuellen und informativen Anzeigenteile sind für ostkirchenkundliche Lehre und Forschung sehr anregend. NÖK-Ausgaben bilden für meine Studierenden immer wieder eine bereichernde Pflichtlektüre.

USA: Statement by the Assembly of Canonical Orthodox Bishops on Easter

The Assembly of Canonical Orthodox Bishops of the United States of America (ACOB-USA) recommends further compliance with the sanitary norms for Covid-19 prevention during the following period, when Orthodox Christians celebrate Palm Sunday, the Holy Week and Easter. A recent declaration lists strong recommendations regarding religious services: they should be officiated only with a maximum number of five members of the clergy and without distributing to the faithful offerings such as palms or willow branches, flowers, candles, eggs and other.

Weiterlesen auf basilica.ro (7. April 2020)

Hintergrund

Persecution of the Catholic Church, Clergy and Laity in Belarus

Seit Beginn hintergrund vasilevich persecution of catholicsder politischen Krise in Belarus im August 2020 sind engagierte katholische Gläubige und Geistliche immer wieder Repressionen ausgesetzt. Natallia Vasilevich dokumentiert die staatlichen Maßnahmen gegen Gemeinden und Einzelpersonen.

Weiterlesen ...

„Der Besuch des Papstes kann zum Abbau von Ängsten beitragen“

epa05261348 Pope Francis (C) arrives at a camp for refugees in Moria and greets refugee children, on Lesvos (Lesbos) island, Greece, 16 April 2016. Pope Francis visits the Greek island of Lesbos, accompanied by Ecumenical Patriarch Bartholomew, on 16 April, in a trip aimed at supporting refugees and drawing attention to the frontline of Europe's  migration crisis.  EPA/ORESTIS PANAGIOTOUMit Blick auf den Besuch von Papst Franziskus vom 2. bis 6. Dezember in Zypern und zum zweiten Mal in Griechenland schildert Georgios Vlantis dessen Potential für die ökumenischen Beziehungen und geht auf die ökumenische Situation in Griechenland ein. 

Weiterlesen ...

Eine kleine, aber wahrhaft europäische Kirche: Griechisch-Katholische in Kroatien

interview rapljenovic gr kath. kirche ex ju kleinDie Eparchie von Križevci vereint griechisch-katholische Gläubige in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Slowenien. Die zahlenmäßig kleine Kirche hat in jüngster Zeit neue pastorale Zentren gegründet und kämpft mit den Folgen des Erdbebens vom März 2020 in Kroatien.

Weiterlesen ...

Dossier

Kirchen und Corona

nök dossier kirchen und corona thumbnailDie Covid-19-Pandemie beeinflusst auch das kirchliche Leben massiv. Das Dossier dokumentiert die verschiedenen Position von Kirchen und die kirchlichen Debatten um den Umgang mit der Krise.

pdfKirchen und Corona

Weiterlesen ...

Missbrauchsdebatte in Polen

interview adamiak film klerusSeit dem Kinostart des Films „Klerus“ im Oktober 2018 ist die Missbrauchsdebatte in Polen wieder aufgeflammt. Das Dossier versammelt Meldungen und Interviews zum Thema. (aktualisiert August 2021)

pdfMissbrauchsdebatte in Polen

Weiterlesen ...

Publikationen

RGOW 12/2021: Aufbruch ins Ungewisse - 30 Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion

cover rgow 12 202130 Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion blicken wir zurück auf die "wilden" 1990er Jahre in Russland. In allen Lebensbereichen kam es damals zu Aufbrüchen ins Ungewisse: Politisch zerfiel das Sowjetimperium in 15 Nachfolgestaaten, wirtschaftlich kam es mit dem Übergang zur Marktwirtschaft zu enormen sozialen Verwerfungen, während sich gesellschaftlich völlig neue Freiräume für Kunst und Kultur eröffneten. Die Beiträge thematisieren die Offenheit des historischen Augenblicks, die sowjetischen Hinterlassenschaften sowie die damals erfolgten Weichenstellungen für die postsowjetische Zukunft. Zudem berichten wir über das staatliche Vorgehen gegen die älteste und bedeutendste Menschenrechtsorganisation Russlands Memorial, die sich seit 30 Jahren mit der Aufarbeitung der sowjetischen Repression beschäftigt.

 

Weiterlesen ...

Hinweise

The Assemani Seminar for Eastern Catholic History

assemani seminarPresentations and Roundtable Discussions
Convened by Tomasz Hen-Konarski and Jared Warren

January - June 2022
05:30 PM (CET)
11:30 AM (EST)
online

 

Weiterlesen ...

NÖK-Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

renovabis