Slowakei: Erzbischof Zvolenský als Vorsitzender der Bischofskonferenz wiedergewählt

Der Bratislaver Erzbischof Stanislav Zvolenský ist als Vorsitzender der Slowakischen Bischofskonferenz bestätigt worden. Seine Amtskollegen wählten den Metropoliten der Westslowakischen Kirchenprovinz an ihrer Herbstvollversammlung im Nationalheiligtum Šaštín für vier weitere Jahre zum Vorsitzenden. Zvolenský steht seit 2009 an der Spitze der Bischofskonferenz seines Heimatlandes.

Stellvertretender Vorsitzender bleibt der Erzbischof von Košice und Metropolit der Ostslowakischen Kirchenprovinz, Bernard Bober. Als Mitglied des Ständigen Rates der Bischofskonferenz wurde der Erzbischof von Trnava, Ján Orosch, wiedergewählt. Zweiter in den Statuten vorgesehener Bischof im Ständigen Rat ist nunmehr der Bischof von Nitra, Viliam Judák. Er folgt auf den Bischof von Rožňava, Stanislav Stolárik, der diese Funktion in der Bischofskonferenz in den vergangenen Jahren ausgeübt hat.

Auf der Tagesordnung der Vollversammlung stand u.a. ein Rückblick auf die Seligsprechungsfeiern von Anna Kolesárová (1928–1944), deren kirchlicher Gedenktag am 20. November zum ersten Mal gefeiert wurde. Die Bischöfe berieten auch über die Ergebnisse der jüngsten Weltbischofssynode über „Jugend, Glaube und Berufungsunterscheidung“ und das Treffen der Vorsitzenden der Bischofskonferenzen Mittel- und Osteuropas am 6./7. September 2018 in Bratislava. Ausblicke betrafen den nationalen Pro-Life-Marsch, der im September 2019 in Bratislava stattfinden soll, sowie das Ansuchen um die Erhebung der Kirche des heiligen Abtes Benedikt in Hronský Beňadik in den Rang einer Basilika. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)