Ungarn: Neuer Termin für Eucharistischen Weltkongress steht fest

Der neue Termin für den wegen der Corona-Pandemie verschobenen internationalen Eucharistischen Weltkongress in Budapest steht fest. Das kirchliche Großereignis wird vom 5. bis 12. September 2021 stattfinden, teilte das ungarische Organisationskomitee mit. Der Vatikan billigte zuvor den vom Budapester Erzbischof Kardinal Péter Erdő vorgeschlagenen Ersatztermin, berichtete die katholische Zeitung Magyar Kurir in ihrer Onlineausgabe. Schon Ende April war die Verlegung des eigentlich für September 2020 geplanten Weltkongresses auf das Jahr 2021 mitgeteilt worden.

Zuvor hatte der Vatikan im April auch die Verschiebung zweier weiterer internationaler Großereignisse wegen der Corona-Pandemie bekannt gegeben. Das für Sommer 2021 in Rom geplante Weltfamilientreffen findet nun erst im Juni 2022 statt. Auch der Weltjugendtag 2022 in Lissabon wurde um ein Jahr auf August 2023 verlegt.

Die von der katholischen Kirche organisierten Eucharistischen Kongresse sollen das Verständnis und die Verehrung der Eucharistie in der Orts- und Weltkirche fördern und vertiefen. Die Weltkongresse werden seit 1881 an wechselnden Orten in zuletzt vierjährigem Abstand durchgeführt. Zuletzt war Cebu auf den Philippinen 2016 Gastgeber. In Budapest tagte der Weltkongress bereits einmal 1938. (Info: www.iec2020.hu) (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken