Tschechien: An Covid-19 erkrankter Erzbischof Graubner im Spital

. : Tschechien

Der an Covid-19 erkrankte Vorsitzende der Tschechischen Bischofskonferenz, Erzbischof Jan Graubner (72), ist in ein Spital in seiner Bischofsstadt Olomouc (Olmütz) eingeliefert worden. Das berichtet der Pressedienst der Tschechischen Bischofskonferenz. Graubner war vor einer Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Über das Wochenende habe sich der Gesundheitszustand des Erzbischofs etwas verschlechtert, weshalb er zur Überwachung ins Krankenhaus gebracht wurde, sagte ein Sprecher. Auch der Olmützer Generalvikar Weihbischof Josef Nuzík (54) ist mit dem Virus infiziert. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne.

In der Basilika des mährischen Nationalheiligtums Velehrad wird für die Genesung aller am Virus Erkrankten und insbesondere der beiden Bischöfe der Rosenkranz gebetet, berichtet das Poral Cirkev.cz. Das Gebet wird via Internet live gestreamt.

Der Vorsitzende der Slowakischen Bischofskonferenz, Erzbischof Stanislav Zvolenský von Bratislava, hat „alle Brüder und Schwestern in der Slowakei“ aufgerufen, sich dem Rosenkranz in Velehrad anzuschließen; „wir denken an unseren Freund“, so Zvolenský. Insbesondere werde er diese Bitte in die Liturgie des Stundengebets einbeziehen. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken