Serbien: Neuer Patriarch wird am 18. Februar 2021 gewählt

. : Serbien

Die Wahl des neuen Patriarchen der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK) wird am 18. Februar 2021 stattfinden. Einen entsprechenden Beschluss hat der Hl. Synod gefasst, wie der Pressedienst von Pro Oriente am 26. Dezember berichtete. Die Neuwahl wurde nach dem Tod von Patriarch Irinej notwendig, der am 20. November einer Corona-Infektion erlag. In kirchlichen Kreisen wurde mit Aufmerksamkeit registriert, dass Bischof Fotije (Sladojević) von Zvornik-Tuzla in Bosnien-Herzegowina am 24. Dezember in der Krypta der St. Sava-Kathedrale in Belgrad den Gedenkgottesdienst für den verstorbenen Patriarchen zelebrierte. 

Fotije, von dem kurz vor Weihnachten in den Večernje novosti ein vielbeachtetes Interview erschien, in dem er zur Aufgabe des Patriarchen in der serbischen Kirche und zur bevorstehenden Patriarchenwahl Stellung nahm, gilt ebenso als aussichtsreicher Kandidat für die Patriarchenwahl wie Bischof Irinej (Bulović) aus Novi Sad, der am 23. Dezember den 30. Jahrestag seiner Amtseinführung beging.

Bischof Irinej ist der Informationsbeauftragte und Sprecher der SOK. In dieser Funktion hat er wiederholt zur Ukraine-Frage Stellung genommen, die die Weltorthodoxie spaltet. Irinej übte dabei Kritik an der Vorgangsweise des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios, der die neue, von Moskau unabhängige Orthodoxe Kirche der Ukraine anerkannt hatte. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

 

Drucken