Serbien: Patriarch Porfirije an Covid-19 erkrankt

Das Oberhaupt der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK), Patriarch Porfirije, ist wenige Tage nach dem orthodoxen Weihnachtsfest an Covid-19 erkrankt. Der 60-jährige Patriarch sei positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte der Pressedienst der SOK am 11. Januar mit. Porfirije verspürt demnach „sehr leichte“ Symptome einer Virusinfektion. Er befindet sich unter ärztlicher Aufsicht in Heimquarantäne. Der Patriarch werde behandelt und respektiere alle epidemiologischen Maßnahmen, fügte die SOK in dem Communiqué hinzu. Porfirije stehe über elektronische Kommunikationsmittel in ständigem Kontakt mit seinen Mitarbeitern und erledige administrative Aufgaben „völlig ungehindert“.

Porfirije Perić wurde im Februar 2021 zum 46. Patriarchen der autokephalen serbisch-orthodoxen Kirche gewählt. In dem Amt ist er Nachfolger des im November 2020 im Alter von 90 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorbenen Kirchenoberhaupts Irinej.

Etwa 85 Prozent der mehr als sieben Millionen Bürger Serbiens gehören der orthodoxen Kirche an. Da die SOK das Kirchenjahr nach dem Julianischen Kalender feiert, fällt Weihnachten (25. Dezember) auf den 7. Januar des Gregorianischen Kalenders. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken

renovabis