• Kirche Sveti Jovan Kaneo in Ohrid, Makedonien, ©G2W
  • Kathedrale Sveti Sava in Belgrad, Serbien
  • Metéora-Kloster in Thessalien, Griechenland
  • Kiewer Höhlenkloster, Ukraine
  • Alexander-Nevski-Kathedrale in Sofia, Bulgarien, ©Plamen Agov, studiolemontree.com
  • Brücke über die Neretva in Mostar, Bosnien-Herzegowina, ©G2W
  • Glockenturm und Maria-Entschlafens-Kathedrale in Sergiev Posad, Russland, ©G2W
  • Kirche in Molchad, Weissrussland, ©Renovabis
  • Kloster Pannonhalma, Ungarn, ©Renovabis

NÖK-Newsletter


renovabis

Serbien: Generalstab der Armee feiert erstmals Schutzpatron

Am 6. Mai 2018 hat der Generalstab der serbischen Armee zum ersten Mal seinen Schutzpatron, den Hl. Georg, gefeiert. Der Liturgie in der Kaserne Banjica 2 in Belgrad stand der serbische Patriarch Irinej vor, neben Armeegeistlichen nahmen auch ein Gesandter des serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić, Verteidigungsminister Aleksandar Vulin, der Oberkommandierende der Streitkräfte sowie zahlreiche...

Weiterlesen

Visegrádstaaten: Griechisch-katholische Bischöfe solidarisch mit christlichen Flüchtlingen

In einem gemeinsamen Statement haben die griechisch-katholischen Bischöfe Ungarns, der Slowakei, Tschechiens und Polens auf das „immense Leiden“ der Christen, die durch „Verfolgung und militärischen Konflikt aus ihrer Heimat vertrieben“ wurden, hingewiesen. Als Zeichen ihrer „Solidarität und Liebe“ rufen die Bischöfe die politischen Machthaber und Bürger Europas auf, die „Migration dieser...

Weiterlesen

Hintergrund

Orthodoxy, Capitalism, and “the West”

blog wood orthodoxy capitalismNathaniel Wood nimmt Stellung zu einem Essay von Leonid Bershidsky, der in tradtionell orthodoxen Staaten einen Zusammenhang zwischen der Orthodoxie und einem Verharren in einem antikapitalistischen, anti-westlichen und authoritären System sieht.

Weiterlesen

Hinweise

OWEP 2/2018: Wege zur Versöhnung

owep cover 2 2018Versöhnung lässt sich sowohl als Begriff wie als Vorgang nur schwer fassen. Eine Definition wird weit ausgreifen müssen, und ob Versöhnung letztlich gelingt oder misslingt, hat viel mit persönlicher Erfahrung zu tun. Dass sie notwendig ist, liegt auf der Hand: Europa befindet sich derzeit in einer krisenhaften Situation, Populismus und neuer Nationalismus machen sich breit. Vielfach kommen dabei alte, offenbar nicht gelöste Konflikte ans Tageslicht, kaum vernarbte Wunden brechen auf. Hier gilt es, das Gespräch zu suchen, um zumindest Wege zur Versöhnung zu finden. Das vorliegende Heft möchte ein wenig dazu beitragen.





Weiterlesen ...

RGOW 4-5/2018: Russland und die Fussball-WM 2018

rgow cover 2018 4 5Am 14. Juni wird im Moskauer Luschniki-Stadion die Fußball-WM 2018 eröffnet. Zum ersten Mal ist mit Russland ein osteuropäisches Land Gastgeber dieses Megasportevents. Zu Beginn von Putins vierter Amtszeit werfen wir in der aktuellen Ausgabe verschiedene Schlaglichter auf Russland: Wo steht das Land gegenwärtig politisch, wirtschaftlich, kulturell, religiös – und natürlich auch fußballerisch?

Der russische Staat verspricht sich von der Fußball-WM vor allem eine globale Imagepolitur. Das angespannte Verhältnis zum Westen und die unübersehbaren Schattenseiten bei der Organisation der WM - u.a. extrem hohe Kosten, Missachtung von Menschenrechten beim Bau der Stadien sowie eine teilweise rassistische Fankultur - könnten dies jedoch zunichte machen. Nichtsdestotrotz freut sich die Bevölkerung auf die WM, wie vier Stadtporträts zu den elf Austragungsorten in Russland zeigen.

Weiterlesen ...

renovabis