• Brücke über die Neretva in Mostar, Bosnien-Herzegowina, ©G2W
  • Kirche in Molchad, Weissrussland, ©Renovabis
  • Kathedrale Sveti Sava in Belgrad, Serbien
  • Metéora-Kloster in Thessalien, Griechenland
  • Alexander-Nevski-Kathedrale in Sofia, Bulgarien, ©Plamen Agov, studiolemontree.com
  • Kirche Sveti Jovan Kaneo in Ohrid, Makedonien, ©G2W
  • Kloster Pannonhalma, Ungarn, ©Renovabis
  • Kiewer Höhlenkloster, Ukraine
  • Glockenturm und Maria-Entschlafens-Kathedrale in Sergiev Posad, Russland, ©G2W

NÖK-Newsletter

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

renovabis

Rumänien: Papst Franziskus lobt Vielfalt

Auf seiner dreitägigen Reise nach Rumänien hat Papst Franziskus immer wieder die ethnische, religiöse und kulturelle Vielfalt des Landes gerühmt und zu deren Bewahrung und Pflege aufgerufen. Zugleich warb er für Gemeinschaft und gute Beziehungen untereinander. Die Berücksichtigung der Vielfältigkeit Rumäniens äußerte sich auch in der Auswahl der Reiseziele und in den Treffen mit verschiedenen...

Weiterlesen

Polen: Kirche verschärft Maßnahmen gegen sexuellen Missbrauch durch Geistliche

Nach der Ausstrahlung des Dokumentarfilms „Sag es bloß niemandem“ über sexuellen Kindesmissbrauch durch Priester hat die Polnische Bischofskonferenz weitere Maßnahmen zum Kindesschutz in der Kirche angekündigt. Der Vorsitzende der Polnischen Bischofskonferenz, Erzbischof Stanisław Gądecki, entschuldigte sich erneut bei den Opfern für das ihnen angetane Leid. Die Angelegenheit erlaube keine...

Weiterlesen

Serbien: Dialog mit Makedonischer Orthodoxer Kirche geplant

An ihrer Sitzung im Mai hat die Bischofsversammlung der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK) entschieden, den Dialog mit der Makedonischen Orthodoxen Kirche (MOK) weiterzuführen. In ihrem Kommuniqué bezeichnete sie die Lage der ihr unterstehenden Erzdiözese von Ohrid als „schwierig“ und beklagte das „Damoklesschwert neuer gerichtlicher Verfolgungen“ gegen ihre Mitglieder. Dennoch unterstütze die...

Weiterlesen

Hintergrund

Dossier

Publikationen

RGOW 6/2019: Nordkaukasus - eine gezähmte Krisenregion?

rgow cover 2019 6Vor zehn Jahren, im April 2009, wurde der Zweite Tschetschenienkrieg offiziell beendet, doch der Nordkaukasus gilt nach wie vor als einer der größten Unruheherde im postsowjetischen Raum. Korruption im Staatsapparat, Klientelpolitik, Clan-Wesen und systematische Menschenrechtsverletzungen konzentrieren sich hier stärker als in anderen Teilen Russlands. In der seit zehn Jahren als „befriedet“ geltenden Region bleibt Gewalt ein verbreitetes Phänomen.

In der vorliegenden Ausgabe stehen das Trauma der Deportation kaukasischer Völker 1943/44 nach Zentralasien, die gegenwärtige Stellung Tschetscheniens, dessen Territorialkonflikt mit Inguschetien, aber auch die friedlichere Entwicklung in Kabardino-Balkarien im Fokus. Weitere Beiträge geben Einblick in den ungenügenden Schutz der Frauenrechte, die Entwicklung des radikalen Islam wie auch christlicher Kirchen im Nordkaukasus und in den Ausbau der Tourismus-Infrastruktur auf Kosten des Naturschutzes.

Weiterlesen ...

Die orthodoxen Kirchen in der Ukraine nach dem Wahlkampf

zois spotlight 21 2019ZOiS Spotlight 21/2019
29. Mai 2019


von Regina Elsner



ZOiS Spotlight 21/2019

Weiterlesen ...

Hinweise

International Ecumenical Conference: Called to Life in Christ

called to life in christ bose27th International Ecumenical Conference of Orthodox Spirituality

Called to Life in Christ
In the Church, in the world, in the present time


4.-6. September 2019
Monastery of Bose
in collaboration with the Orthodox Churches

renovabis