Preisausschreibung: GSCO Förderpreis

Preisausschreibung GSCO 2019Die Gesellschaft zum Studium des christlichen Ostens (GSCO) hat einen zusätzlichen Preis zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten gestiftet, die dem Studium des Christlichen Ostens gewidmet sind und die wissenschaftlichen Kenntnisse über die Geschichte und Theologie des Christlichen Ostens wesentlich fördern. Die GSCO ist eine Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich arbeitender Institute und Einzelpersonen im deutschen Sprachraum zur Förderung der Erforschung des Christlichen Ostens. Der GSCO-Preis ist mit 500 Euro dotiert und wird in der Regel im zweijährigen Turnus vergeben.

Ausgezeichnet werden können Diplom-, Master- und Lizentiatsarbeiten sowie u. U. hervorragende Seminararbeiten an einer Universität des deutschsprachigen Raumes. Diese Arbeiten können aus den Disziplinen Theologie, Kirchenrecht, Byzantinistik/Neogräzistik, Osteuropa- und Südosteuropastudien, Religionswissenschaft, Orientalistik und Slawistik stammen. Das Verfahren muss abgeschlossen sein und darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Über die Vergabe des Preises entscheidet die Jury. Sie besteht aus drei Fachwissenschaftler/innen und beschliesst einstimmig. In Ausnahmefällen kann der Preis auf mehrere Arbeiten verteilt werden. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Jahrestagung 2020 der GSCO.

Die eingereichte Arbeit sowie allfällige Gutachten sind mit der Bewerbung einschliesslich Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 31. Januar 2020 als PDF-Datei zu senden an:

Prof. Dr. Franz Mali
Universität Miséricorde
Dep. für Patristik und Kirchengeschichte
Europastrasse 20
CH – 1700 Freiburg / Fribourg
Tel: +41 (26) 300 74 00
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken