Georgien: Patriarch besorgt wegen Saakaschwilis Hungerstreik

Das Oberhaupt der Georgischen Orthodoxen Kirche hat den inhaftierten früheren georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili aufgefordert, seinen Hungerstreik zu beenden. Patriarch Ilia II. schickte seinen Sekretär am 7. Oktober ins Gefängnis zu Saakaschwili, um ihn im Namen der Kirche zu einem Ende seines Hungerstreiks zu bewegen. Dieser sei eine „unchristliche Tat“. Saakaschwili beabsichtigt jedoch nicht, den Hungerstreik abzubrechen, wie Ilias Sekretär nach dem Besuch im Gefängnis in Rustavi...

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Gewaltbereite Demonstranten verhindern LGBTQI-Parade in Tbilisi

Nach gewaltsamen Protesten musste die Tbilisi Pride von den Organisatoren abgesagt werden. Hunderte Demonstrierende, darunter Priester der Georgischen Orthodoxen Kirche (GOK), waren gegen den für den 5. Juli geplanten Umzug durch die georgische Hauptstadt auf die Straße gegangen. Dabei kam es zu Angriffen auf Medienschaffende und Büros von LGBTQI-Organisationen. Über 50 Journalistinnen und Journalisten wurden verletzt. Ein Journalist erlag wenige Tage später seinen Verletzungen, die genauen...

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Missbrauchsvorwürfe gegen Waisenhaus der orthodoxen Kirche

Seit längerem debattierte Missbrauchsvorwürfe gegen ein Waisenhaus der Georgischen Orthodoxen Kirche (GOK) haben zur Evakuierung eines Teils der Kinder geführt. Nachdem der georgischen Ombudsfrau und ihrem Büro der Zugang zur Institution wiederholt verwehrt worden war, entschied das Stadtgericht Tbilissi am 5. Juni 2021 dem Antrag einer georgischem NGO für Kinderrechte zu folgen und anzuordnen, dass ein Teil der Kinder aus dem Waisenhaus gebracht wird.

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Orthodoxe Kirche heftig von Corona getroffen

Die Hierarchie der Georgischen Orthodoxen Kirche ist derzeit besonders heftig von Corona betroffen. Am 19. September starb Metropolit Sergios (Tschekurischwili) im Alter von 62 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Der Metropolit von Nekresi wurde in einem Spital in der georgischen Hauptstadt Tbilissi intensivmedizinisch betreut, erlag aber letztlich der Krankheit, wie georgische Medien berichteten. Der Metropolit hatte schon vor seiner Corona-Infektion mit größeren gesundheitlichen...

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Ombudsfrau erhält Zugang zu umstrittenem orthodoxem Waisenhaus

Nach einer wochenlangen Kontroverse um das kirchliche Waisenhaus von Ninotsminda hat die georgische Ombudsfrau Nino Lomjaria Zugang zur Institution erhalten. Ihre Mitarbeitenden waren im April und Mai zweimal an einem Besuch gehindert worden, zuletzt hatten 2018 Kontrolleure ihres Büros das Waisenhaus betreten können. Zusammen mit Berichten über Missbrauch und allgemein schlechte Bedingungen in der Institution, die der Georgischen Orthodoxen Kirche (GOK) untersteht, hatte dies zu öffentlichen...

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Bartholomaios unterstützt Georgische Kirche in Abchasien-Frage

Der Ökumenische Patriarch Bartholomaios hat der Russischen Orthodoxen Kirche (ROK) das Recht abgesprochen, anderen Kirchen die Autokephalie zu verleihen. Konkret bezog er sich dabei auf Abchasien, das zum kanonischen Territorium der Georgischen Orthodoxen Kirche (GOK) gehört, aber de facto nicht unter deren Kontrolle steht. In dem Interview mit dem georgischen Fernsehsender Formula erklärte er, das Verleihen der Autokephalie sei die „exklusive Kompetenz Konstantinopels“, was die „Traditionen...

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Belastendes Material über Geistliche geleakt

In Georgien haben den Medien zugespielte Dokumente über Geistliche der Georgischen Orthodoxen Kirche (GOK) für Aufregung gesorgt. Offenbar stammen die Materialien aus einer umfangreichen, systematischen Überwachungsaktion des georgischen Inlandgeheimdienstes. Die Dossiers wurden laut Medienberichten seit 2014 zusammengestellt und betreffen hauptsächlich „hunderte“ Religionsvertreter, darunter hochrangige Geistliche der GOK sowie Mitarbeiter des georgischen Patriarchats.

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Orthodox Church receives use of church in Rome

According to a new agreement with the Vatican, the Western European Diocese of the Georgian Orthodox Church has been given use of a church in Rome for the next 70 years. Services have been held in Georgian in the Church of San Salvatore Aymonte for several years already, reports Interfax-Religion. The agreement was concluded during the recent visit of Georgian President Salome Zurabishvili to the Vatican. The head of state congratulated Archimandrite John (Helaia), rector of the Georgian parish...

Weiterlesen

Drucken

Georgien: Thousands gather in Tbilisi in support of Patriarch Ilia

Thousands gathered on the street outside the administration of the Georgian Patriarchate in Tbilisi on Friday, April 9, to show their loving support for His Holiness Catholicos-Patriarch Ilia II and the Georgian Orthodox Church. The rally was timed to coincide with the anniversary of the 1989 Tbilisi Massacre, in which 21 were killed and hundreds were injured when the Soviet army crushed an anti-Soviet demonstration. During the event, the Georgian singer Gia Gachechiladze told the crowd that...

Weiterlesen

Drucken

renovabis