Zeitschrift Osteuropa: Gewagter Schnitt. Kirchenkonflikt um die Ukraine


titelbild osteuropa 8 9 2018 2Die neue Ausgabe der Zeitschrift OSTEUROPA beschäftigt sich in einem Schwerpunkt mit dem Kirchenkonflikt um und in der Ukraine. Thomas Bremer erläutert die Hintergründe des Kampfs der Patriarchen in Moskau und Konstantinopel und plädiert dafür, Kirchenfragen nicht durch die Brille der Geopolitik zu sehen. Alfons Brüning beleuchtet das Verhältnis der orthodoxen Kirchen in der Ukraine und die Haltung der Gläubigen zwischen Charkiv und Lemberg, von denen nun viele gegen ihren Willen gezwungen seien, sich zu positionieren. Wie Brüning erkennt auch Michael Kemper ein erhebliches Eskalationspotential, das vor allem in eigentumsrechtlichen Fragen ruht. Karten, Statistiken und Dokumente geben Einblick in die Strukturen dieser Dimension des umfassenden Konflikts.

Außerdem im Heft: Tatjana Vorozhejkina analysiert den parasitären Autoritarismus in Russland, Otto Luchterhandt erzählt eine wahre Geschichte über den langen Arm des russischen Unrechtsstaats, Alena Ledeneva et al. unterziehen die Korruptionsforschung einer Kritik und Alexander Graef blickt auf die Landschaft der russischen Denkfabriken.

Eine Zusammenfassung aller Aufsätze finden Sie im Internet auf der Seite der Zeitschrift OSTEUROPA: https://www.zeitschrift-osteuropa.de/hefte/2018/8-9/. Zu Ihrer Kenntnis schicken wir Ihnen anbei das Inhaltsverzeichnis sowie das Interview mit Thomas Bremer: Konflikt der Patriarchen. Über Orthodoxie und Autokephalie.

Ausgabe 8-9/2018 hat 160 Seiten und enthält fünf Karten. Mitglieder der DGO erhalten das Heft zu einem Vorzugspreis von 8,40 Euro (statt 12,00), zzgl. Versandkosten. Bestellen Sie bitte per E-Mail (mit Angabe Ihrer Postadresse!): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Drucken