Frankreich: Neuer orthodoxer Erzbischof Dimitrios tritt sein Amt an

Am 18. September 2021 hat in Paris die feierliche Amtseinführung des neuen griechisch-orthodoxen Metropoliten von Frankreich, Dimitrios (Ploumis), stattgefunden. Der Wiener Metropolit Arsenios (Kardamakis) nahm als offizieller Vertreter des Ökumenischen Patriarchats an der Liturgie in der orthodoxen Stephanskathedrale teil bzw. stand dieser vor. Ploumis wurde Mitte Juli in Istanbul von der Hl. Synode des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel zum neuen griechisch-orthodoxen Metropoliten von Frankreich gewählt. Am 25. Juli wurde er von Patriarch Bartholomaios I. in Istanbul zum Bischof geweiht. Er ist nun für die rund 50‘000 griechisch-orthodoxen Christen in Frankreich verantwortlich. Zuvor war Ploumis, der aus dem griechischen Thessaloniki stammt, Rektor der Pfarrei Mariä Entschlafung in Marseille.

Sein Vorgänger, der Kreter Emmanuel Adamakis, war seit 2003 Metropolit. Er wurde im Februar 2021 zum Metropoliten der historischen Metropole Chalcedon in der Türkei gewählt. Adamakis gilt als rechte Hand von Patriarch Bartholomaios.

Die griechisch-orthodoxe Metropolie Frankreich mit Sitz in Paris ist kirchenrechtlich dem Ökumenischen Patriarchat angegliedert. Die Diözese wurde 1963 gegründet und vereinte zunächst die griechischen Pfarreien in Frankreich, Belgien, Luxemburg, Spanien und Portugal. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken

renovabis