RGOW 7-8/2019: Balkan - Baltikum

rgow cover 2019 7 8Mehrere Balkanstaaten sind in letzter Zeit Schauplatz von Protesten geworden, so Albanien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Serbien. Allen Ländern sind verbreitete Korruption, Intransparenz, enge Verbindungen zwischen Politik und Kriminalität und ein fehlendes Vertrauen der Bevölkerung in die politischen Eliten gemeinsam. Die vorliegende Ausgabe gibt Einblick in die Motivationen der  Protestbewegungen wie auch in die aktuelle Lage der serbischen Orthodoxie, die einerseits das 800-Jahr-Jubiläum ihrer Autokephalie feiert und sich andererseits durch die nicht anerkannten orthodoxen Kirchen in Montenegro und Nordmakedonien herausgefordert sieht. 

Der zweite Schwerpunkt dieser Ausgabe ist dem Baltikum, insbesondere den Beziehungen zwischen Estland und Russland sowie den Hintergründen der Abschaffung der Frauenordination in der evangelisch-lutherischen Kirche in Lettland gewidmet. 

Abstracts aller Texte, ein Beitrag im Volltext und Hinweise zur Bestellung unter: www.g2w.eu


INHALT

IM FOKUS
Natalija Zenger
Kirche gibt bei Protesten gegen Kirchenbau in Jekaterinburg nach

BALKAN
Irena Ristić
"1 von 5 Millionen": Bürgerproteste in Serbien

Pavle Aničić
800 Jahre Serbische Orthodoxe Kirche (1219–2019)

Stefan Kube
Innerorthodoxe Konflikte: Ukraine, Nordmakedonien und Montenegro

Alba Cela
Wahlen ohne Opposition: Unzufriedenheit und Proteste in Albanien

BALTIKUM
Anna Tiido
Die russische Minderheit in den estnisch-russischen Beziehungen

Dace Balode
Zugeschlagene Tür: Abgeschaffte Frauenordination in Lettland

UKRAINE
Denis Brylov
Die transnationale Sufi-Bewegung Al-Ahbasch in der Ukraine

ÖKUMENE
Stefan Hermann
Ökumene als Praxisfeld der Pluralität

BUCHBESPRECHUNGEN
Osteuropa-Recht
Religionsfreiheit in Osteuropa

Dietmar Schon (Hg.)
Die Serbische Orthodoxe Kirche in den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts

Katharina Bluhm / Mihai Varga (eds.)
New Conservatives in Russia and East Central Europe

Bernd Lemke (Hg.)
Baltikum

Drucken

renovabis