Skip to main content
Anlässlich der Weihe der neuen Kathedrale am 25. November 2018 in Bukarest skizziert Hans-Christian Maner ihre lange Entstehungsgeschichte, die Kritik am Mammutprojekt und ihre Bedeutung für die Rumänische Orthodoxe Kirche.
Der Bruch zwischen Moskau und Konstantinopel wird zahlreiche Auswirkungen haben, beispielsweise auf die Zusammenarbeit in orthodoxen Institutionen in der Diaspora, erklärt Assaad Elias Kattan. Zugleich bezweifelt er, dass andere orthodoxe Kirchen Moskau folgen werden.
Der Film "Klerus" hat in Polen Millionen Menschen in die Kinos gelockt und hitzige Debatten ausgelöst. Elżbieta Adamiak skizziert die laufende Diskussion zum Thema (sexueller) Missbrauch sowie die Maßnahmen dagegen in der katholischen Kirche in Polen.
In den Debatten um eine mögliche Autokephalie für die Ukrainische Orthodoxe Kirche wird immer wieder historisch argumentiert. Thomas Bremer und Sophia Senyk untersuchen diese Argumentation und ihr Potential, zur Konfliktlösung beizutragen.
Anlässlich der laufenden Jugendsynode umreißt Sr. Ana Thea Filipović die Herausforderungen, vor denen die katholische Kirche in Kroatien in ihrer Jugendarbeit steht, und die Erwartungen der jungen Kroaten an die Synode.
Die Entsendung zweier Exarchen in die Ukraine durch das Ökumenische Patriarchat hat die Spannungen um eine mögliche Autokephalie für die Ukrainische Orthodoxe Kirche zusätzlich befeuert. Zu den aktuellen Entwicklungen in der Ukraine nimmt Sergii Bortnyk Stellung.
Zahlreiche Einwohner Lettlands sind in den letzten Jahren auf der Suche nach besseren Arbeitsplätzen ins Ausland abgewandert. Vor welchen Herausforderungen die Katholiken in Lettland stehen, dazu äußert sich Sr. Hannah Laue OP.
Auf seiner Baltikum-Reise besucht Papst Franziskus am 25. September 2018 auch Estland. Sebastian Rimestad über ein Land, in dem die Katholiken nur eine verschwindend geringe Minderheit darstellen.