Skip to main content
26. August 2021
Patriarch Porfirije of Serbia gave the blessing for the creation of an Instagram account named porfirije_patrijarh on the social media platform Instagram. “In this way, the Patriarch wants to meet the strong interest of the faithful, but also the entire domestic and foreign public, about his work, views and opinions,” is stated in a press release on the Patriarchate’s website. Patriarch Porfirije publishes on Instagram short announcements and reflections, as well as videos with his sermons. H...
15. Juli 2021
His Holiness Porfirije, Serbian Patriarch, officiated the Holy Hierarchical Liturgy and the solemn rite of consecration of the elected and proclaimed Very Venerable Archimandrite Jerotej (Petrovic) to the rank of Bishop of Toplica, Vicar Bishop of the Serbian Patriarch, in the Memorial Cathedral of Saint Sava in the Vracar district, on 4 July 2021. The Primate of the Serbian Orthodox Church was concelebrated by His Beatitude Jovan, Archbishop of Ohrid and Metropolitan of Skopje and Their Grac...
01. Juli 2021
An einer Liturgiefeier anlässlich des Vidovdan hat der serbische Patriarch Porfirije Kosovo als seine Heimat bezeichnet. Im Kloster Gračanica in Kosovo beging Porfirije erstmals als Patriarch den für die Serbische Orthodoxe Kirche (SOK) wichtigen Feiertag, der an die Schlacht auf dem Amselfeld am 28. Juni 1389 erinnert. Der in der Schlacht gefallene Fürst Lazar ist einer der wichtigsten Heiligen der SOK.
30. Juni 2021
At the magnificent liturgical gathering in the church of the Resurrection of Christ in Valjevo, His Holiness Porfirije, Serbian Patriarch solemnly introduced to the throne of the Diocese of Valjevo His Grace Bishop Isihije of Valjevo, to whom the Holy Assembly of Bishops entrusted the spiritual care of the people of God at the May session in the homeland of the newly saints of the Church of Christ, Saint Bishop Nikolaj and the Venerable Abba Justin. A great joy brought many faithful people of...
03. Juni 2021
Die Bischofsversammlung der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK) hat eine Reihe neuer Bischöfe ernannt, dabei wurde Bischof Joanikije (Mićović) zum neuen Metropoliten für Montenegro und die Küstenländer bestimmt. Seit dem Tod von Metropolit Amfilohije (Radović) am 30. Oktober 2020 hatte der bisherige Bischof von Budimlje und Nikšić bereits die Metropolie verwaltet. In Nikšić folgt ihm Amfilohijes Vikarbischof Metodije (Ostojić) nach.
03. Juni 2021
Die Serbische Orthodoxe Kirche (SOK) hat kritisiert, dass sie bei der Erarbeitung eines neuen Gesetzes zum Kulturerbe nicht miteinbezogen worden sei. Es sei „inakzeptabel“, dass das Gesetz nur auf dem Territorium Serbiens gelten solle, nicht aber in Kosovo und Metohija, wo sich die „größten serbischen Heiligtümer und wichtigsten serbischen Kulturdenkmäler befinden“. In ihrem Kommuniqué zeigt sich die Bischofsversammlung der SOK generell besorgt über Gesetzesentwürfe und neu eingeführte Gesetz...
03. Juni 2021
Eine Beschleunigung der Rückgabe von Immobilien, die der katholischen Diasporakirche in Serbien im Kommunismus entwendet wurde, hat die internationale Bischofskonferenz der Heiligen Kyrill und Method (CEICEM) gefordert. Die gesetzlich beschlossenen, 2008 begonnenen Restitutionen würden „unglaublich langsam“ vor sich gehen, kritisierten die Spitzen der katholischen Kirche der Länder Kosovo, Nordmakedonien, Montenegro und Serbien bei ihrer Vollversammlung im nordwestserbischen Zrenjanin, die it...
20. Mai 2021
Möglicherweise ein kleines Bausteinchen im so notwendigen Versöhnungsprozess zwischen Kroaten und Serben: Ein Fotomotiv, das den serbischen Patriarchen Porfirije zeigt, wurde vom kroatischen Journalistenverband zum besten kroatischen Zeitungsfoto 2020 gewählt, wie der Pro-Oriente-Informationsdienst mitteilte. Man sieht Porfirije, wie er am 28. März 2020 – damals noch als Metropolit von Zagreb und Ljubljana – in den Trümmern der vom Erdbeben zerstörten serbisch-orthodoxen Verklärungskirche in ...
06. Mai 2021
The Serbian Hilandar Monastery on Mt. Athos suffered a devastating fire in March 2004 that destroyed 6 buildings, though, thankfully, the church was undamaged and no one was injured. According to a recent announcement from a Serbian state official, the cost of the extensive renovations were entirely covered by the Serbian government, reports inoacije.gov.rs. “On the eve of the biggest Christian holiday of Pascha, I visited Hilandar monastery and made sure that the renovations on one of the ol...