Skip to main content

Anlässlich der Entschuldigung des slowakischen Parlamentspräsidenten für das Verbot der Griechisch-Katholischen Kirche vor 70 Jahren schildert Ján Adam ihren Weg zur Rehabilitation, ihre Beziehung zur orthodoxen Kirche und ihre Rolle in der heutigen Gesellschaft.

Ende September ist der "gefrorene Konflikt" um Berg-Karabach zwischen Armenien und Aserbaidschan wieder ausgebrochen, die Kampfhandlungen fordern Tote und Verletzte. Harutyun G. Harutyunyan geht auf die Reaktionen der Armenischen Apostolischen Kirche ein.

Innerhalb des Koordinierungsrats in Belarus hat sich eine Untergruppe "Christliche Vision" gebildet. Sie will sich insbesondere mit Verletzungen der Religions- und Glaubensfreiheit befassen.

Akademische Freiheit in Gefahr

10. September 2020

Die Spannungen um die Orthodoxe Theologische Fakultät in Belgrad dauern weiter an, drei weiteren Professoren sollte vom Hl. Synod der Serbischen Orthodoxen Kirche der Segen entzogen werden. Milan Vukomanović beleuchtet die Hintergründe der jüngsten Entwicklungen.

Bis zu den Präsidentschaftswahlen am 9. August 2020 nahmen die Kirchen in Belarus nur bedingt an öffentlichen Debatten teil. In ihrer Analyse zeigt Natallia Vasilevich die Position der Kirchen und ihr verstärktes öffentliches Auftreten vor den Wahlen auf.

Während die orthodoxe Kirchenleitung in Belarus vage Gewalt "auf beiden Seiten" verurteilt, unterstützen einzelne Geistliche die Protestierenden. Regina Elsner erläutert die Eigenheiten der belarussischen Kirche im Unterschied zur russischen Orthodoxie und ihre möglichen Konsequenzen.

Am 6. August ist der Theologe P. Boris Bobrinskoy gestorben. Barbara Hallensleben, Professorin an der Universtität Fribourg, würdigt seine Forschung und sein Wirken in der ökumenischen Bewegung.

In der Haltung der Russischen Orthodoxen Kirche und den lokalen Kirchen in Belarus erkennt Cyril Hovorun Ähnlichkeiten zur Situation in der Ukraine 2014, obwohl es zwischen den Protesten insgesamt auch viele Unterschiede gebe.